Der IDZ Designdiskurs lädt Gäste und IDZ-Mitglieder zum fachlichen Austausch und Gespräch über designrelevante Fragen ein. Designer, Wissenschaftler und Unternehmer stellen ihre Positionen und Erfahrungen zu ausgewählten Themen vor und diskutieren diese gemeinsam mit dem Publikum. Der Designdiskurs ist eine öffentliche Abendveranstaltung und findet mehrmals jährlich an unterschiedlichen Orten statt.




Vergangene Veranstaltungen


Donnerstag, 27.4.2017
18.30–21.00 Uhr
IDZ Event

Designdiskurs-Serie: Die Zukunft der Arbeit
Crowdsourcing: Zwischen selbstbestimmter Arbeit und Prekariat

In einer neuen Reihe von Abendveranstaltungen beleuchtet das IDZ die Digitalisierung der kreativen Arbeitswelt: Von zugänglicher werdenden Produktionsverfahren wie 3D-Druck und Lasercutting über neue Vernetzungsmöglichkeiten zur Distribution und Finanzierung bis hin zur Automatisierung und Artificial Intelligence. Im ersten Teil am 27. April geht es um die Auswirkungen der Vernetzung und der Plattformökonomien: Wie verändert Crowdsourcing die Designprofession? Welche Möglichkeiten ergeben sich für Unternehmen und Designer*innen? Wie unterscheiden sich die Plattformen? Fördern sie selbstbestimmte Formen des kreativen Arbeitens oder vielmehr prekäre Arbeitsverhältnisse? Das Podium diskutiert, inwiefern Kreative von den neuen Entwicklungen profitieren können und wie sich Prinzipien des Arbeits- und Sozialrechts in die flexible Cloud-Arbeitswelt übertragen lassen.

Podiumsgäste:


Dr. Florian Alexander Schmidt
Designer, Wissenschaftler und Autor u. a. des Buches »Crowd-Design – From Tools for Empowerment to Platform Capitalism« und der Studie »Arbeitsmärkte in der Plattformökonomie – Zur Funktionsweise und den Herausforderungen von Crowdwork und Gigwork«

Ines Zimzinski
Vorstand des Deutschen Crowdsourcing Verbands; Dozentin an der UdK Berlin und der IHK, Beraterin im Bereich Arbeiten 4.0, digitales Publizieren, Finanzieren und Gründen sowie Koordinatorin des Beraternetzwerks Crowdmate

Frank Eimer
Head of Business Development der Marketingagentur Catalyx – spezialisiert auf die Bereiche Crowdsourcing und Online-Listening

Prof. Axel Kolaschnik
Professor für Design- und Marken-Strategien, -Management und -Kommunikation an der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Mannheim; Partner des Marken- und Designstudios TheRelevantSet; Beirat "Kreativwirtschaft" des BWM Beteiligungsfonds Wirtschaftsförderung Mannheim

Moderation: Carl Frech
Professor für Design und Strategie an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg; Senior Advisor an der School of Design Thinking Potsdam; Designer, strategischer Berater und Partner der fuenfwerken Design AG; Mitgründer und Partner der Intuity Media Lab GmbH sowie Initiator und Vorstand der NEXT AT eG

Die Anmeldung für die Veranstaltung ist geschlossen.

Ort
Internationales Design Zentrum Berlin
Am Park 4
10785 Berlin
Karte

Zeit
Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr

Eintritt
Für Mitglieder des IDZ ist der Eintritt frei.
Besucher: 10 Euro
Ermäßigt*: 5 Euro

* Die Ermäßigung gilt für Studierende, Rentner*innen und ALGII-Empfänger*innen mit Ausweis.

Illustration
Delphine Dubuisson

idz.de

ausverkauft

download

Donnerstag, 17.11.2016
19.00–21.00 Uhr
IDZ Event

IDZ Designdiskurs: Design & Refugees
How to create a second home?

Im vergangenen Jahr waren weltweit über 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Das bedeutet jeder 113. Mensch auf der Erde suchte Asyl, ist geflohen oder wurde innerhalb des eigenen Landes vertrieben.* Wie kann Design die Lebenssituation von Geflüchteten verbessern und neue Perspektiven bieten? Der Designdiskurs stellt beispielhafte Designprojekte von, mit und für Geflüchtete vor – von einem besseren Service Design hinsichtlich bürokratischer Prozesse über die Gestaltung lebenswerter Wohnräume bis hin zu leichteren Zugängen zu Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten für Designer/innen.

Der Designdiskurs soll Designer/innen, Geflüchtete und Interessierte miteinander vernetzen. Dabei soll es nicht nur um übergreifende Fragen gehen, die das Potenzial von Design in diesen Bereichen ausloten, sondern vor allem auch um praktische Themen und konkrete Möglichkeiten: Wie beginnt man ein Projekt, wie organisiert man sich? Wie findet man Mitstreiter und eine geeignete Finanzierung? Wo liegen die größten Herausforderungen und Hürden? Wo gibt es derzeitig Bedarf? Was wären wünschenswerte, zukünftige Projekte?

Podium

Raphael N. Hemmer, GRAFT Gesellschaft von Architekten mbH, Projektleiter von Heimat2
Ali Mahmoud, Designer, Art Director und Lehrbeauftragter in der *foundationClass, KH Weissensee
Laura Markert, Designerin und Autorin des Fluchtatlas
Kussay Chichakly, Modedesigner
Moderation: Lucas Verweij, Designjournalist

Bitte melden Sie sich hier an: Anmeldung.
Der Eintritt ist frei.

Ort

betahaus Café
Prinzessinnenstr. 19-20
10969 Berlin

Zeit

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr

* Quelle: Jahresbericht 2015 des UN Flüchtlingswerk

Mittwoch, 11.11.2015
18.30 Uhr
IDZ Event

Designdiskurs: User Experience Design
Von Produkten zu vernetzten Services

Am Vorabend des World Usability Day lädt das IDZ zum diesjährigen Designdiskurs zum Thema User Experience Design ein. Am 11. November diskutieren Verena Augustin (IXDS), Lukas Golyszny (Service Innovation Labs) und Henrik Rieß (UID) neue Entwicklungen und Herausforderungen im Zuge der Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die neue, vernetzte Produktwelt an das Design? Wie schafft man eine gute User Experience? Wie können Unternehmen durch nutzerzentriertes Design profitieren und einen ganzheitlichen Entwicklungsprozess implementieren? Diese und weitere Fragen diskutieren die Podiumsgäste anhand exemplarischer Projekte mit dem Publikum. Im Anschluss wird der Publikumspreis der UX Design Awards verliehen. Mehr zum Programm unter: Designdiskurs

Podium

Verena Augustin, Studio Director Berlin, IXDS
Lukas Golyszny, Gründer und geschäftsführender Partner, Service Innovation Labs
Henrik Rieß, Creative Director, User Interface Design GmbH
Moderation: Lucas Verweij, Designjournalist

Einlass ab 18:30 Uhr, Beginn 19:00 Uhr

Ort

orangelab
Ernst-Reuter-Platz 2
10587 Berlin

Illustration: Edgar Prigoana-Müller

Donnerstag, 18.9.2014
19.00–22.00 Uhr
IDZ Event

IDZ Designdiskurs
Mit Design die Welt retten? Ecodesign konkret: Einflussmöglichkeiten und Grenzen

Was ist Ecodesign und welche Kriterien gelten dafür? Was motiviert Unternehmen, in ökologisch verträgliche Produkte und Services zu investieren? Wer bestimmt unser Konsumverhalten? Inwieweit fördern oder verhindern Gesetze nachhaltiges Handeln? Drei ausgewählte Preisträger und Nominierte des Bundespreises Ecodesign diskutieren mit dem Publikum Handlungsspielräume und Einflussmöglichkeiten von Design. Holger Hampf von frog design, Lars Krückeberg von GRAFT und Michael Volkmer von Scholz & Volkmer stellen ihre Projekte vor. Moderiert wird die Diskussion von Cornelia Horsch, Direktorin des Internationalen Design Zentrums Berlin.

Podium:
Holger Hampf, Executive Creative Director, frog design
Projekt: Revolver – Personal Wind Turbine
Lars Krückeberg, Architekt, GRAFT, Projekt: Solarkiosk
Michael Volkmer, Geschäftsführer, Scholz & Volkmer, Projekt: Zeit statt Zeug

Einlass ab 18:30 Uhr, Beginn 19:00 Uhr

Dienstag, 27.5.2014
IDZ Event

Was wird mehr, wenn man es teilt?
Designexpertise in Zeiten von do it yourself, Crowdsourcing und Open Design

Wenn Designer/-innen ihre Konzepte und Entwürfe frei zugänglich machen, beispielsweise durch kostenlose Word Press Vorlagen und Do-it-yourself-Blueprints, was gewinnen sie dann? Wer profitiert vom Expertenwissen und den neuen Ideen? Beim Designdiskurs sollen die Möglichkeiten und Grenzen zwischen Design für alle, Exklusivität, Gemeinschaftsgeist und Ideenklau ausgelotet werden.

Der Architekt Van Bo Le-Mentzel (Hartz-IV-Möbel), die Designtheoretikerin Birgit S. Bauer (Professorin für Designkonzeption und Kritikerin), die Managerin Rupali Steinmeyer (Managing Partner und COO, Fuenfwerken AG) sowie AGD-Geschäftsführerin Victoria Ringleb (Allianz deutscher Designer AGD) stellen ihre Positionen vor und diskutieren mit dem Publikum. Moderiert wird die Diskussion von Cornelia Horsch, Leiterin des Internationalen Design Zentrums Berlin.

Podium:
Prof. Birgit S. Bauer, Designtheoretikerin, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Van Bo Le-Mentzel, Architekt, Hartz-IV-Möbel
Victoria Ringleb, Geschäftsführerin, Allianz deutscher Designer AGD
Rupali Steinmeyer, Managing Partner, COO bei Fuenfwerken AG

Donnerstag, 27.3.2014
IDZ Event

Beam me up, Scotty!
Mobilität der Zukunft: Herausforderungen an das Design

„Das beste Design für eine Straßenbahn ist, wenn sie auch nachts fährt”, bemerkte der Soziologe Lucius Burckhardt schon in den 70er Jahren. Mobilitätsangebote werden durch Design attraktiv, dabei geht es sowohl um sichtbare Formen und Ästhetik, als auch um unsichtbare Faktoren wie Zugänglichkeit oder intuitive Bedienung. Die Mobilität der Zukunft steht durch Ressourcenknappheit, demografischen Wandel, Urbanisierung und Digitalisierung vor großen Herausforderungen. Das Design kann einen wichtigen Beitrag leisten, diesen zu begegnen.

Der Designer Peter Wouda (Volkswagen), der Sozialwissenschaftler Stephan Rammler (Professor für Transportation Design) sowie der Architekt und Stadtplaner Tim Lehmann (Projektleiter intelligente Mobilitätsstation) stellen ihre Positionen vor und diskutieren mit dem Publikum über Voraussetzungen, Einflussmöglichkeiten und die Verantwortung von Designerinnen und Designern. Moderiert wird die Diskussion von Cornelia Horsch, Leiterin des Internationalen Design Zentrums Berlin.

Podium:
Dr. Tim Lehmann, Architekt und Stadtplaner, Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel, InnoZ
Prof. Dr. Stephan Rammler, Sozialwissenschaftler, Institut für Transportation Design, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig
Peter Wouda, Leiter Exterieur Design Volkswagen, Volkswagen Design Center Potsdam



Kontakt


Karen Khurana
T +49 (0)30 61 62 321 13
F +49 (0)30 61 62 321 19
E karen.khurana@idz.de

Mitglied werden


Fr, 30.6.

Circular Design @OSCEdays

Agora Rollberg, Berlin


Das IDZ