Oktober 2022

1.6.–31.10.2022

Universität der Künste: Berlin Summer University of the Arts
Die Berlin Summer University of the Arts bietet auch in diesem Jahr von Juni bis Oktober eine breite Palette an kreativen Online- und Präsenzkursen an.

Details

Das Workshop-Programm der Universität der Künste Berlin richtet sich an Künstler:innen, fortgeschrittene Studierende und Absolvent:innen aller künstlerischen Disziplinen. Ein internationales Team von Dozent:innen und Lehrkräften führt die Teilnehmer:innen auf vielfältige und experimentelle Weise in Methoden und Diskurse der zeitgenössischen Kunst ein.

Weitere Infos finden sich hier.

26.8.–30.10.2022

Sonderausstellung „Otl Aicher. Olympia 72“ im Bröhan Museum
Vom 26. August bis 30. Oktober zeigt das Bröhan Museum die Sonderausstellung „Otl Aicher. Olympia 72“.

Details

Otl Aicher, einer der bedeutendsten Grafikdesigner des 20. Jahrhunderts, wäre 2022 100 Jahre alt geworden. Eines seiner spektakulärsten Projekte waren vor 50 Jahren die Olympischen Spiele 1972 in München. Otl Aicher und sein Team haben unter dem Schlagwort „die heiteren Spiele“ erstmals in der Geschichte der Olympischen Spiele ein komplettes Erscheinungsbild entwickelt, das bis heute Maßstäbe setzt und eigentlich unerreicht geblieben ist.

Der gebürtige Ulmer entwickelte Zeichen, die jeder kennt: Strichmännchen, welche die verschiedenen Sportarten symbolisieren, ein Telefonhörersymbol, eine Kaffeetasse, die auf Gastronomie hinweist – ein grafisches Leitsystem. Die Ausstellung präsentiert zum einen Plakate, Bulletins und Programmhefte. Weitere Exponate wie der legendäre Olympia-Waldi sowie Schilder, Trainingsanzüge, Hostessen-Dirndl und Souvenirs lassen die Besucher/innen in die Welt der Olympiade 1972 in München hautnah eintauchen. Ergänzt wird die Schau mit Fotografien, die den Bau des Olympiaparks dokumentieren und damit auch den gestalterischen Aufbruch in der Architektur skizzieren. Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

Besonders freuen wir uns, dass Dr. Tobias Hoffmann, der Direktor des Broehan Museums und Kurator der Ausstellung, am Abend des 26. August als Podiumsgast an unserer Veranstaltung „wir haben brot, wir haben spiele“ in der Akademie der Künste teilnimmt. Hierzu können Sie sich hier anmelden.

1.9.–2.12.2022
IDZ Event

#UXDA23: Offen für Einreichungen!
Werden Sie Teil der globalen Experience Leadership Community: Der Teilnahmeaufruf für die UX Design Awards - Spring 2023 läuft bis zum 2. Dezember. Reichen Sie jetzt Ihre besten UX-Arbeiten ein!

Details

Alle Details zur Teilnahme sowie die Termine finden Sie auf der Website der Awards.

30.9.–3.10.2022
10.00–19.00 Uhr
IDZ Event

Berlin Showroom | Paris Fashion Week
Erstmals nach der Pandemiepause reist Berlin Showroom wieder nach Paris, um die aktuellen S/S23 Kollektionen der spannendsten Berliner Modedesigner:innen zu zeigen.

Details

Diesen Herbst präsentieren sich: Acceptance Letter Studio, Anne Bernecker, Clara Colette Miramon, Haderlump Atelier Berlin, Halo Labels, Leinz Contemporary Eyewear Berlin, Susumu Ai, Tata Christiane, Vladimir Karaleev.

Die als DACH Showroom gegründete Kollaboration zwischen Berlin Showroom (D), Austrian Fashion Association (A) und Mode Suisse (CH) wird in dieser Saison von den Plattformen aus Berlin und Österreich fortgesetzt. Insgesamt präsentieren die Partner eine exklusive Auswahl von 17 DesignerInnen, davon neun aus Berlin.

Ergänzt wird der reale Showroom erneut durch einen virtuellen Showroom für EinkäuferInnen und PressevertreterInnen.

Weitere Informationen: berlinshowroom.com

1.–3.10.2022

Design Börse
Nach zweijähriger Pause findet vom 1. bis zum 3. Oktober wieder die Design Börse in Berlin statt. Am 30. September gibt es bereits ein Preview.

Details

Die Vintagemöbelmesse findet in ihrer 10. Jubiläumsausgabe in der Tribünenhalle der Trabrennbahn in Berlin Karlshorst statt.

Weitere Informationen unter: design-boerse-berlin.de

1.–9.10.2022
17.00–20.00 Uhr
IDZ Event

Bundespreis Ecodesign | Ausstellung zur Jurysitzung
In den Projekträumen von feldfünf im Metropolenhaus Berlin wird vom 1. bis zum 9. Oktober die Ausstellung zur Jurysitzung gezeigt.

Details

Nach der feierlichen Eröffnung können Sie sich persönlich ein Bild von den zugelassenen Beiträgen sowie den Nominierten des Bundespreises Ecodesign 2022 machen. Lassen Sie sich von den 138 Einreichungen und ihren Lösungen für eine bessere Welt überraschen.

Für den Besuch der Ausstellung zur Jurysitzung ist keine Anmeldung erforderlich.

Ort: feldfünf e.V. | Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 7–8 | 10969 Berlin
Öffnungszeiten: 1. - 9. Oktober | täglich von 17:00 bis 20:00 Uhr

Dienstag, 4.10.2022
15.00–17.00 Uhr
IDZ Event

Bundespreis Ecodesign | Workshop „better than new“
In diesem Workshop lernen Sie, wie Sie Ihre Lieblingsstücke retten können – und unseren Planeten gleich dazu!

Details

Am 4. Oktober laden wir alle ein, die ihre liebgewonnenen Kleidungsstücke reparieren wollen. Designer Daniel Kroh und Thomas Gläser vom Kostümkollektiv e.V. zeigen, wie sich Löcher, Risse und Co. mit einfachen Handgriffen wiederherstellen lassen und alte Handtücher, kaputte Regenschirme und Stoffreste einen neuen Nutzen erhalten. Nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ teilen sie ihr vielseitiges Wissen und stehen uns als erfahrene Textilreparateure und Upcycler zur Seite.

Im Anschluss an den Workshop können Sie sich in einer Führung durch die Ausstellung zur Jurysitzung von rund 140 Projekten inspirieren lassen, die gute Gestaltung, Umweltbewusstsein und Innovation miteinander vereinen.

Ort: feldfünf e.V. | Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 7–8 | 10969 Berlin

Dienstag, 4.10.2022
18.30–23.00 Uhr

Startschuss iF DESIGN MARATHON 2022
Der iF Design Marathon 2022 bietet vom 5. bis 27. Oktober in elf Ländern auf vier Kontinenten täglich Live-Veranstaltungen, Präsentationen, Gesprächsrunden und Get-Together. Erleben Sie mit uns live den Startschuss in Berlin!

Details

Als Partner der Kick-off Veranstaltung des iF Design Marathons 2022 laden wir Sie herzlich ein, am 4. Oktober um 18:30 Uhr mit uns den Startschuss in Berlin live zu erleben.

Der Marathon führt anschließend in 17 Tagen in elf Länder auf vier Kontinenten.

Über den Dächern der Stadt diskutieren im Studio 14 des RBB

  • Nils Krüger, büro+staubach, Berlin
  • Johanna Loomis, Vay Technology, Hamburg
  • Ana Relvão, RELVĀOKELLERMANN, München
  • Patrick Speck, GROHE | LIXIL Global Design, London
  • Hanne Willmann, Studio Hanne Willmann, Berlin


vor dem Hintergrund verschiedener Megatrends über aktuelle Design-Tendenzen in den Bereichen Home, Consumer Tech und Mobility.

Moderiert wird die Veranstaltung von Sandra Groll, SANDRA GROLL DESIGN RESEARCH, Hamburg.

Im Anschluß an das Panel kann die Diskussion bei Getränken und einem Flying Buffet weitergeführt werden.

Bitte melden Sie sich spätestens bis zum 27. September an.

ausverkauft

download

Mittwoch, 5.10.2022
17.00–18.00 Uhr
IDZ Event

UX Design Awards - Deep Dive: Award Winners | Siemens Healthineers
In ihrer Präsentation führen uns Alexandra Zahn und Anna Weidner durch ihr preisgekröntes Projekt "Pediatric Radiology Experience".

Details

Gerda die mutige Giraffe ist ein holistischer Ansatz zur pädiatrischen radiologischen Vorbereitung, der Kinder bestärkt positiv in eine Untersuchung zu gehen. Sie werden während ihrer gesamten Patient Journey begleitet und können aktiv an der Vorbereitung teilnehmen. Angefangen beim überweisenden Arzt bis nach der Untersuchung unterstützen unterschiedliche Materialien dabei Ängste und Stress der Patienten, Eltern und klinischem Personal zu verringern und die Anzahl der Sedierungen zu mindern.

UXDA-Jurymitglied Markus Turber über das Projekt:

"Der Charakter "Gerda die mutige Giraffe" begleitet Kinder, die eine MRT-Untersuchung benötigen und bietet ihnen eine gut durchdachte Erlebnisreise. Die Geschichte hilft den Kindern durch Print- und Audiomedien, ihr Wissen zu erweitern. Dieses Angebot ist ein Wendepunkt, da es den Status von betroffenen Patienten auf engagierte Kinder verlagert. Indem sich Angst und Ohnmacht in Neugier und Sachkenntnis verwandeln, wächst das Vertrauen und die Geduld gegenüber dem medizinischen Verfahren, so dass weniger Beruhigungsmittel eingesetzt werden müssen. Pädiatrische Radiologie ist ein reizvolles Projekt!"

Weitere Informationen und Anmeldung

Mittwoch, 5.10.2022
17.00–18.30 Uhr
IDZ Event

Bundespreis Ecodesign | Online-Talk „better than new“
Eine neue Kultur der Reparatur? In diesem Online-Talk erfahren Sie, wie das gelingen kann.

Details

Mit dem „Recht auf Reparatur“ soll eine Umkehr von der Wegwerfgesellschaft hin zu einer Gesellschaft geschaffen werden, die Produkte wertschätzt. Anja Mager vom Bundesumweltministerium veranschaulicht in einem Impulsvortrag, welche Maßnahmen auf nationaler und auf europäischer Ebene geplant sind und welche Ziele verfolgt werden. Steffen Vangerow, der mit seinem Unternehmen u.a. alte Radios restauriert und 2019 für den Bundespreis Ecodesign nominiert war, wird in seiner Rolle als Vorstandsmitglied des Runden Tisch Reparatur e.V. über sein Engagement für eine neue Kultur der Reparatur berichten. Welche Lösungen das Design spielt, um die Lebensdauer eines Produktes zu verlängern und seine Reparierbarkeit zu gewährleisten, zeigen und diskutieren die drei ehemaligen Gewinner*innen des Designpreises Tobias Kronawitter von kaputt.de, Lisa Prantner von Bis es mir vom Leibe fällt und Helmut Stabe von Räubersachen.

Im Anschluss an die Präsentationen findet ein Austausch mit dem Publikum statt. Die Veranstaltung wird moderiert von Ronja Scholz, Designerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität Berlin und am Fraunhofer IZM Berlin.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Ort: online | Zoom

Mittwoch, 19.10.2022
17.00–18.00 Uhr
IDZ Event

UX Design Awards - Talent Track: Award Winners | Milan Bergheim
In seinem Vortrag führt uns der New Talent Gold Award Gewinner Milan Bergheim durch sein preisgekröntes Projekt "re:wet/peat:lab - — peatland monitoring made easy”.

Details

Peat:lab ist ein Messgerät, das ein umfassendes Moor-Monitoring stark vereinfacht und damit die Wiedervernässung von Mooren beschleunigen soll. Dadurch können 7% der deutschen CO2-Emissionen eingespart werden. Das peat:lab erstellt in kürzester Zeit einen digitalen Zwilling der Moore, der als Planungsgrundlage, Zertifikats- und Biomasse-Marktplatz und Wissenstransfer dient. Erfasst werden Geländehöhen, Wasserstände, Torfmächtigkeit und Vegetationszusammensetzung via KI.

UXDA-Jurymitglied Werner Spicka über das Projekt:

"Mit dieser Auszeichnung würdigt die Jury den erheblichen Beitrag, den dieses Konzept leisten kann, indem es Landwirte in die Lage versetzt, sich mit technischen, pädagogischen und finanziellen Mitteln aktiv am positiven Klimawandel zu beteiligen. Basierend auf einem iterativen Entwicklungsprozess, der alle relevanten Stakeholder einbezog, bietet dieses Konzept eine Plattform für viele vormals getrennte Arbeitsabläufe unabhängiger Teams. re:wet/peat:lab ist ein großartiges Beispiel dafür, wie Technologie und Dienstleistungen Menschen durch einen ganzheitlichen Ansatz befähigen können, der auch den Zugang zu wichtigen Förderinformationen vereinfacht."

Donnerstag, 20.10.2022
19.00–23.00 Uhr
IDZ Event

otl aicher 100: „hier gibt es nichts, das schatten spendet“
Vier Männer und zwei Motorräder in der Wüste: Karsten de Riese und Prof. Michael Klar berichten von einer Fotoreportage im Auftrag von BMW, die sie 1975 gemeinsam mit Otl Aicher und seinem Sohn Florian nach Tunesien geführt hat.

Details


Die Wüste hatte für Otl Aicher eine besondere Bedeutung: „die wüste ist eine denklandschaft. man geht nicht nur zwischen dünen umher, man macht gedankengänge. es verändern sich die gedankenhorizonte.“ Je weniger äußere Ablenkung, desto bedeutsamer wird das unmittelbare Umfeld. Der Fokus verändert sich. In der Abwesenheit von Zivilisation konzentriert sich der Mensch auf das Wesentliche. Wenn man morgens nicht weiß, ob man seinen Zielort am Abend erreicht, kann das gegensätzliche Gefühle hervorrufen. Bei dem einen steht die Freiheit im Vordergrund und der Ehrgeiz, das gesetzte Ziel zu erreichen. Bei dem anderen macht sich ein Widerstand im Inneren breit. Die Wüste birgt für jeden Menschen eine eigene Herausforderung und ist auch in diesem Fall zum Schauplatz zwischenmenschlicher Zerreißproben geworden. Manchmal reicht dann selbst ihre Weite nicht aus, um sich aus dem Weg zu gehen. Entscheidend ist, dass die vier immer wieder zueinander gefunden haben – auch nach dieser Tour.



Karsten de Rieses Diavortrag mit dem Kodak Carousel Projektor ist ein Rückblick auf eine intensive und einmalige Reise, die bei allen Beteiligten Spuren hinterlassen hat. Gemeinsam mit Michael Klar ordnet er das Abenteuer in die gemeinsame Vorgeschichte der Protagonisten und die späteren privaten und beruflichen Berührungspunkte ein. Beleuchtet werden Konflikte wie auch heitere Anekdoten, aus denen zu guter Letzt von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung getragene Freundschaften erwuchsen.




Vortrag: 

Karsten de Riese


Geboren 1942 in Eisenach. Ausbildung zum Fotografen in München, anschließend Studium an der Hochschule für Gestaltung (HfG) in Ulm. Freiberufliche Arbeit für Wochenzeitungen und Zeitschriften, Institutionen und Wirtschaftsunternehmen sowie an eigenen Projekten. 1969 bis 1972 offiziell beauftragter Fotograf des OK der Olympischen Spiele in München. Zusammenarbeit mit Otl Aicher bis zu dessen Tod 1991. Wichtig ist ihm bei all seinen Arbeiten, insbesondere seinen Langzeitprojekten, im weitesten Sinne immer der Mensch. Karsten de Riese lebt im Isartal südlich von München.



Prof. Michael Klar

Geboren 1943 in Berlin. Gestalter, studierte an der Hochschule für Gestaltung Ulm, auch bei Otl Aicher. Mitarbeit in der Gruppe Kapitzki/Ohl für den Pavillon Bundesrepublik Deutschland auf der EXPO 67 Montreal. Als Studierendenvertreter war er an den Auseinandersetzungen bis zur Liquidierung der HfG 1968 durch eine wieder erstarkte politische Rechte im Landtag Baden-Württemberg beteiligt. 1972 Professur für Visuelle Kommunikation an der FH für Gestaltung Schwäbisch Gmünd, deren Lehrkonzepte er maßgeblich prägte. 1992 Professur für Informationsgestaltung an der Universität der Künste Berlin und Gründungsdekan der Fakultät Gestaltung an der Hochschule für Technik und Wissenschaft, Dresden. Heute lehren zahlreiche seiner Studierenden an in- und ausländischen Hochschulen. Michael Klar lebt und arbeitet in Berlin.

Moderation:
Kai Gehrmann, Künstlerischer Leiter von „otl aicher 100“

In deutscher Sprache | Eintritt frei

Ort:
Architektur Galerie Berlin, Karl-Marx-Allee 96, 10243 Berlin

Zeit:
Donnerstag, den 20. Oktober 2022, 19 bis 21 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr)
Im Anschluss: Get-together

ausverkauft

download

Donnerstag, 27.10.2022
17.00–20.00 Uhr
Member of IDZ

IDZ Designexkursion
... zu Hans Constin

Details

Bei der IDZ Designexkursion am 27. Oktober gewährt uns der Produktdesigner Hans Constin in seinen Produktions- und Arbeitsstätten in Berlin-Schöneberg Einblicke in seine Arbeitsweise.

Constin, Geschäftsführer der gleichnamigen GmbH, beschäftigte sich anfangs vornehmlich mit dem Gehäusebau für elektronische Geräte. Schon früh interessierten ihn auch Fragen des Akkunetzausbaus und der Standardisierung, die mit „GreenPack“ begannen und jetzt mit xPack und akkuNETZ weitergeführt werden. Seine Entwicklungen im Bereich elektrischer Leichtfahrzeuge umfassen mittlerweile ein ganzes Portfolio von Trikes und leichten elektrischen Autos, bis hin zu öffentlichen Ladestationen.

Im Rahmen der Exkursion wird Constin an konkreten Beispielen den Designprozess erläutern und Fragen beantworten. Bei Bier und Feuerschale im Hof lassen wir den Abend ausklingen und freuen uns auf den Austausch.

Teilnahme

Da die Teilnehmerzahl limitiert ist, bitten wir um Anmeldung.

Programm

Ab 17:00 Uhr Treffen vor Ort
17:30 Uhr: Beginn des Rundgangs
Anschließend: Fragerunde und Ausklang bei Getränken

Ort

CONSTIN GmbH
Bennigsenstr. 14
12159 Berlin
Google Maps

Weitere Informationen: constin.de

freie Plätze: 4

download

Donnerstag, 27.10.2022
17.00–20.00 Uhr
IDZ Event

Erich John – Weltzeituhr und Wartburg-Lenkrad
Alle kennen die Weltzeituhr auf dem Berliner Alexanderplatz – wer aber kennt ihren Schöpfer?

Details

Erich John stand als Formgestalter viele Jahre im Schatten seiner eigenen Produkte. Er entwarf nicht nur die Weltzeituhr, sondern auch das Schülermikroskop, welches zur Grundausstattung jeder DDR-Schule gehörte, den Standard-Eisbecher, das Wartburg-Lenkrad und andere bekannte Industriewaren. Die rbb-Fernsehjournalistin Heike Schüler und der Kameramann Michael Günther haben Erich John über mehrere Jahre mit der Kamera zu den Stationen seines bewegten Lebens begleitet und stellen nun anlässlich seines 90. Geburtstages einen Dokumentarfilm über den Designer und seine Produkte vor.

An der HTW Berlin, Campus Wilhelminenhof, Gebäude A, Raum 444 werden Ausschnitte des Films gezeigt.

Es diskutieren:
Prof. Erich John, Hauptprotagonist im Film
Heike Schüler, Fersehjournalistin und Michael Günther, Kameramann
Prof. Sebastian Feucht, HTW Berlin, Industrial Design, System Design
Prof. Dr. Susanne Kähler, HTW Berlin, Kunstgeschichte, Kulturgeschichte, Museumskunde, Museologie

November 2022

1.9.–2.12.2022
IDZ Event

#UXDA23: Offen für Einreichungen!
Werden Sie Teil der globalen Experience Leadership Community: Der Teilnahmeaufruf für die UX Design Awards - Spring 2023 läuft bis zum 2. Dezember. Reichen Sie jetzt Ihre besten UX-Arbeiten ein!

Details

Alle Details zur Teilnahme sowie die Termine finden Sie auf der Website der Awards.

Donnerstag, 10.11.2022
17.00–19.00 Uhr
IDZ Event

Ordentliche Mitgliederversammlung 2022 des IDZ
Wir laden Sie herzlich ein zur IDZ-Mitgliederversammlung und freuen uns über rege Teilnahme in der Markgrafenstr. 88 in 10969 Berlin, im Projektraum des IDZ im Metropolenhaus. Turnusgemäß wird der neue Vorstand gewählt. Es gibt ebenfalls die Möglichkeit, über zoom virtuell teilzunehmen.

Mittwoch, 16.11.2022
17.00–18.15 Uhr
IDZ Event

UX Design Awards Deep Dive: Award Winners | Valtech/BMG
UX Design Consultant Christian Kilian und Creative Director Experience Design Stefan Sacherer führen uns durch ihr preisgekröntes Projekt "BMG Production Music Web Application" - eine Musikbibliothek für Filmschaffende mit über 300,000 Tracks.

Details


Die BMG Production Music Web Application hat den "UX Design Award | Product" 2022 gewonnen. BMG bietet Filmemachern die Möglichkeit, aus über 300.000 Titeln Musik für ihre Projekte auszuwählen. Bislang fand die Suche auf mehreren historisch gewachsenen Plattformen für unterschiedliche Lizenzgebiete statt. Die neue Digital Experience Platform macht aus all dem ein ganzheitliches digitales Erlebnis mit Fokus auf Usability, Suchoptimierung und Design. Durch den Einsatz neuester Headless-Technologie ermöglicht die Plattform die Einbindung externer Dienste wie z.B. eine KI-gestützte "Similar Tracks Search".

UXDA-Jurymitglied Ole Heydekamp über das Projekt
"Eines der wichtigsten Features der BMG Music App ist eine KI-gestützte "Similar Tracks Search", die es Nutzern ermöglicht, Tracks aus dem Katalog, YouTube, Spotify oder MP3-Dateien auszuwählen. Diese intelligente Suchfunktion mit verschiedenen Filtern, Kategorien und Schlüsselwörtern ermöglicht es den Nutzern, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und schnell die beste Musik in der Katalogbibliothek zu finden. Die Jury war besonders beeindruckt von der konsequenten Ausrichtung der Lösung auf die Bedürfnisse einer ganz bestimmten Zielgruppe. Durch die Anwendung agiler Entwicklung mit kontinuierlichen Nutzertests und Iterationen hat das Designteam einen Service geschaffen, der sehr nutzerfreundlich ist und die Aufgabenerledigung auf sehr effiziente Weise unterstützt."

Bitte registrieren Sie sich hier!

Freitag, 18.11.2022
16.00–18.15 Uhr

„Berlin in China“-Veranstaltung „Design City Berlin“
Das Berlin Business Desk China lädt im Rahmen seiner „Berlin in China“-Reihe zu dieser Veranstaltung. Ake Rudolf hält die Keynote.

Details

Nach den ersten beiden Stationen in Shanghai und Peking wird die dritte Berlin in China-Veranstaltung in Chengdu stattfinden. Das Thema: "Design City Berlin".

Die Veranstaltung wird von den beiden Berlin-Botschafter:innen für den Wirtschaftskreis Chengdu-Chongqing, Choco H. Zhang und Alexander Glaser von prespace ARCHITEKTEN, mitgestaltet.

Ingrid Delfs, stellvertretende deutsche Generalkonsulin in Chengdu, wird eine Begrüßungsrede halten, Ake Rudolf, Leiter der Strategie des Internationalen Design Zentrums Berlin (IDZ), wird eine Keynote halten und Choco H. Zhang wird die Geschichte von prespace in Berlin und China vorstellen.

Darüber hinaus werden in einer Podiumsdiskussion Vertreter der Design-Community in Berlin und Chengdu die Architektur- und Designwirtschaft in Berlin vorstellen und die Chancen und Herausforderungen der Zusammenarbeit zwischen Deutschland und China in der Kreativwirtschaft diskutieren.

Bitte registrieren Sie sich auf dieser Landing Page für die Veranstaltung.

Mittwoch, 30.11.2022
17.00–18.00 Uhr
IDZ Event

UX Design Awards Talent Track: Award Winners | Maximilian Seeger
In seiner Präsentation führt uns New Talent Award Gewinner durch sein preisgekröntes Projekt “Jewels of the Sea”.

Details

Jeder vierte Atemzug, den wir machen, wird von Kieselalgen getragen, denn diese photosynthetischen Einzeller produzieren etwa ein Viertel des weltweiten Sauerstoffs. Obwohl diese mikroskopisch kleinen Organismen unglaublich wichtig für unseren Kohlenstoffkreislauf sind, sind sie nur einem kleinen Kreis von Menschen bekannt. Diese Installation ermöglicht es, mit digital generierten Kieselalgenmodellen zu interagieren und den uns umgebenden lebenden Mikrokosmos in Echtzeit zu untersuchen.

UXDA-Jurymitglied Oliver Gerstheimer über das Projekt:

"JEWELS bietet eine geniale Interaktion und Erfahrung auf mehreren Ebenen: Es vergrößert kleine, aber wesentliche Elemente des Lebens und macht sie für Laien und Wissenschaftler:innen gleichermaßen verständlich. Der hybride und interaktive Aufbau erweckt Kieselalgen - eine dem Menschen weitgehend unbekannte Spezies - auf beeindruckende Weise zum Leben und präsentiert ihre einzigartige Ästhetik und ihr Wesen auf didaktische und spielerische Weise. Der Mikrokosmos der Kieselalgen wird in Echtzeit verarbeitet und als mikroskopisches Live-Bild übertragen, wodurch ein faszinierendes und greifbares 3D-Erlebnis für die Nutzer:innen entsteht."


Bitte registrieren Sie sich hier!

Dezember 2022

1.9.–2.12.2022
IDZ Event

#UXDA23: Offen für Einreichungen!
Werden Sie Teil der globalen Experience Leadership Community: Der Teilnahmeaufruf für die UX Design Awards - Spring 2023 läuft bis zum 2. Dezember. Reichen Sie jetzt Ihre besten UX-Arbeiten ein!

Details

Alle Details zur Teilnahme sowie die Termine finden Sie auf der Website der Awards.

Montag, 5.12.2022
17.00–18.30 Uhr
IDZ Event

Verleihung des Bundespreises Ecodesign 2022
In den Lichthöfen des Bundesumweltministeriums wird am 5. Dezember das Geheimnis um die diesjährigen Preisträger:innen des Bundespreises Ecodesign gelüftet.

Details

Am 5. Dezember werden die Preisträger:innen des Bundespreises Ecodesign 2022 bekannt gegeben und geehrt. 28 Projekte wurden nominiert und haben die Chance, durch Bundesumweltministerin Steffi Lemke und UBA-Präsident Prof. Dr. Dirk Messner mit der höchsten staatlichen Auszeichnung für ökologisches Design ausgezeichnet zu werden. Mehr über die Nominierten erfahren Sie in unserer Online-Galerie.

Pandemiebedingt kann die Preisverleihung nur in einem kleinen Kreis stattfinden. Auf der Website und den Social-Media-Kanälen des Bundespreises Ecodesign erfahren Sie zeitgleich mit der Veranstaltung, welche Projekte prämiert sind.

Mittwoch, 14.12.2022
16.00 Uhr
IDZ Event

UX Design Awards: Deep Dive Award Winners | KASIKORN Business-Technology Group
In ihrer Präsentation führen uns die UX-Designer:innen Pornkamol Prapapornvorakul und Paruj (Toey) Phanthongdee durch ihr preisgekröntes Projekt "MAKE by KBank".

Details

MAKE ist ein mobiles Banking, das auf die finanziellen Bedürfnisse der jungen thailändischen Generation zugeschnitten ist. MAKE vermittelt den Nutzer:innen einen neuen Umgang mit Geld in drei unterschiedlichen Bereichen: Austausch über persönliche Finanzangelegenheiten, zwanglose und flexible Beschäftigung mit Finanzen und ein humanisiertes Bankwesen. Zudem möchte MAKE eine Community aufbauen, um die Nutzer:innen näher an das Entwicklerteam heranzuführen und sie die zukünftigen Iterationen von MAKE mitgestalten zu lassen.

Mitglied werden


Projekte