Gerhard Nüssler arbeitet seit Juni 2003 als Chefdesigner für die BSH Hausgeräte GmbH. Zunächst in der Verantwortung für das Design der Marken Neff und Constructa, ist er seit Oktober 2009 für das globale Markendesign der Siemens Hausgeräte verantwortlich.

Können Sie uns kurz die BSH Hausgeräte GmbH vorstellen?
Die BSH Hausgeräte GmbH ist der größte Hausgerätehersteller in Europa und eines der weltweit führenden Unternehmen der Branche. Der Anspruch der BSH ist es, mit ihren herausragenden Marken, innovativen Produkten und erstklassigen Lösungen die Lebensqualität der Menschen weltweit kontinuierlich zu verbessern.
Neben den Globalmarken Bosch und Siemens sowie Gaggenau und Neff umfasst das Markenportfolio auch die lokalen Marken Thermador, Balay, Profilo, Constructa, Pitsos und Coldex.

Weshalb ist BSH Unternehmensmitglied des IDZ, und was hat Sie persönlich dazu bewogen, sich als IDZ-Vorstand zu engagieren?
Ein Vorteil der Mitgliedschaft im IDZ liegt klar auf der Hand: Für Siemens Hausgeräte, eine Marke, die wie keine andere für Designqualität steht, steht die User Experience (UX) in einem ganz besonderen Fokus. Da auch das IDZ dem Thema UX einen hohen Stellenwert einräumt, sind wir von einer für beide Seiten erfolgsversprechenden Partnerschaft überzeugt.

Die Mitgliedschaft im Vorstand möchte ich dazu nutzen, zusammen mit dem IDZ die Bedeutung von Design in der Gesellschaft zu fördern und den Wertbeitrag von Design in und für Unternehmen noch stärker sichtbar zu machen.

Was war die bisher beste Erfahrung in Ihrem Berufsleben – das tollste Projekt, der beste Auftraggeber? Worauf sind Sie in Ihrem Business stolz?
Bevor ich in die BSH Hausgeräte GmbH eintrat, habe ich viele Jahre im Büro von Alexander Neumeister gearbeitet. Hier konnte ich wertvolle Erfahrung sammeln und an herausragenden Projekten wie dem ICE3 oder der Münchener U-Bahn mitwirken. Die Erfahrungen in diesen Großprojekten sind für mich heute sehr wertvoll im Management einer Hausgerätemarke innerhalb des Mehrmarken-Konzerns BSH.

Die zahlreichen Designpreise, die wir mit der Marke in den letzten Jahren erringen konnten, ganz aktuell z.B. den German Design Award 2020 in Gold und den Iconic Design Award 2020 – Best of Best, spiegeln die Designkompetenz des Siemens Hausgeräte Design Teams wider. Ich bin stolz darauf, dieses Team in den letzten zehn Jahren zu dieser Größe entwickeln zu können.

Was inspiriert Sie zurzeit?
Ich freue mich gerade ganz besonders auf den 9. März 2020, an dem wir zum dritten Mal zur Verleihung des Siemens Design Awards im Haus der Kunst in München einladen: Unter dem Motto „Visions that work“ haben die Teilnehmer von vier exklusiv eingeladenen Design-Hochschulen sowie Young Professionals ihre Konzepte und Prototypen eingereicht. Die Themenstellung beschäftigt sich mit der Frage, wie sich hohe Leistungsfähigkeit mit körperlicher und geistiger Gesundheit vereinbaren lässt. In diesem Zusammenhang rufen wir dazu auf Lösungen zu erarbeiten, wie Menschen nachhaltig leben können, ohne in ihrem Alltag auf etwas verzichten zu müssen.

Eine hochkarätige Jury hat aus den Einreichungen elf Finalisten ausgewählt, die am 9. März im Rahmen einer interaktiven Veranstaltung ihre Arbeiten präsentieren werden und aus denen am Abend die Gewinner gekürt werden.

(aus dem Februar 2020-Newsletter)

IDZ Mitglieder

stellen sich vor


Anfang 2020 haben wir begonnen, in unserem monatlichen Newsletter ein IDZ-Mitglied des Monats vorzustellen.

Wir haben inzwischen vier dieser Beiträge auf der Website gesammelt, und hoffen, mit der Zeit einen interessanten Einblick in unsere Mitgliederstruktur zu geben.


Mitglied werden



Professionelles Netzwerk für Design-Expertise


Das IDZ



Design is a people-centered approach to create positive change.


50 Jahre IDZ