Was Ihre Beziehung zum Design angeht, so beruft sich Johanne Nalbach als Absolventin der Technischen Universität Wien auf die Tradition von Otto Wagner und Adolf Loos: Design sei kein Spezialgebiet, sondern gehöre zum Verständnis eines Architekten. Ein Architekt sei immer auch Stadtplaner – und eben auch Designer.

Mit dem 1975 gemeinsam mit ihrem Mann Gernot Nalbach gegründeten Architekturbüro Nalbach + Nalbach in Berlin hat Johanne Nalbach zahlreiche erfolgreiche Projekte verwirklicht – neben Büro- und Wohnhäusern und Hotels auch eine Vielzahl an großen städtebaulichen Projekten. Angesprochen auf ihre persönlichen Highlights ihrer illustren Karriere nennt sie allerdings nicht die ganz großen Projekte – das Quartier "PULVERMÜHLE" in der Spandauer Wasserstadt etwa, das Bundespressekonferenzzentrum, die Townhouses auf dem Friedrichswerder, oder den ersten Preis im städtebaulichen Wettbewerb Friedrichstraße in Berlin-Mitte. Stattdessen berichtet sie von zwei relativ kleinen Bauten, die ihr besonders am Herzen liegen: dem Café Bravo in den Kunstwerken in der Auguststraße, das sie Ende der Neunziger Jahre gemeinsam mit dem Künstler Dan Graham verwirklicht hat, und dem HOMUNKULUS Figurentheater auf der Insel Hiddensee.
Foto: Johannes Kochs



IDZ Mitglieder

stellen sich vor


Anfang 2020 haben wir begonnen, in unserem monatlichen Newsletter ein IDZ-Mitglied des Monats vorzustellen.

Wir haben inzwischen vier dieser Beiträge auf der Website gesammelt, und hoffen, mit der Zeit einen interessanten Einblick in unsere Mitgliederstruktur zu geben.


Mitglied werden



Professionelles Netzwerk für Design-Expertise


Das IDZ



Design is a people-centered approach to create positive change.


50 Jahre IDZ